Suchmaschinenoptimierung

Das neue Zeitalter der Suchmaschinenoptimierung: Warum der eigene Ansatz sich beständig ändern muss

WordPress Entwickler und Webdesigner

Das neue Zeitalter der Suchmaschinenoptimierung: Warum der eigene Ansatz sich beständig ändern muss

Die besten Praktiken im Bereich SEO ändern sich permanent, ob es den Nutzer und Betreibern von Webseiten gefällt oder nicht. Es ist sehr leicht, sich auf eine beständige Art und Weise einzustellen und einer bestimmten Strategie zu folgen, allerdings ist in dieser Branche nichts von Dauer.

Zusammen mit den anderen tonangebenden Suchmaschinen entwickelt Google stets neue Ansätze, um die interne Suchmaschinen-Optimierung zu verbessern. Um als Betreiber von Webseiten einen langfristigen Erfolg beizubehalten, müssen die aktuellen Trends zu jeder Zeit im Auge behalten werden. Deshalb ist wichtig, sich von der alten Denkweise zu verabschieden und auf neue Tendenzen zu konzentrieren.

Anzeige:




Zu Beginn klingt das extrem zeitaufwändig und für Neulinge in der Branche sehr überwältigend. Wer sich aber Schritt für Schritt in das Thema einarbeitet und seine Denkweise nachhaltig ändert, der wird auch in der Zukunft erfolgreich Suchmaschinenoptimierung betreiben können.

Geld verdienen mit SEO: Aktuelle versus ältere Entwicklungen

In der SEO Branche ist nichts beständig, außer der Wechsel. Aufgrund von Spam-Webseiten und leicht zu durchschaubaren Tricks, ändern die Suchmaschinen stets ihre Bewertungsmethoden.

Nur so lässt sich die tatsächliche Relevanz der Webseite für die Ergebnisliste der Suchanfrage bestimmen. Deshalb müssen sich auch die Optimierungsansätze in der heutigen Zeit stets verändern. In der Vergangenheit war es das erklärte Ziel, sich überwiegend auf bestimmte Keywords zu konzentrieren, um ein gutes Rankings zu bekommen. Die dazu erwählten Methoden waren nicht ganz so wichtig wie das Ergebnis.

In der Gegenwart konzentrieren sich die Betreiber der Webseite weit mehr auf die Reputation der eigenen Marke. Das Engagement der Kunden mit dieser Marke und die Qualität des Produkts oder der Dienstleistung gewinnen verstärkt an Relevanz, um die Verkaufszahlen zu erhöhen.

Ein sinnvoller Aufbau der Webseite und natürlich entstandene Verlinkungen dominieren. Dabei bleibt der Fokus trotzdem auf einem guten Platz in der Rangliste, der aber durch logische und organische Arbeitsschritte erzeugt werden soll.

Die Veränderungen bei Suchanfragen mit Keywords

Die Veränderungen bei Suchanfragen mit Keywords

Früher lag die Konzentration auf einem hauptsächlichen Keyword, welches den Inhalt der Webseite und die Ausrichtung der SEO bestimmt hat.

Heutzutage spielt die Semantik der Suchvorgänge eine wichtigere Rolle. Kreative Suchanfragen und die dahinter stehende Absicht gewinnen an Bedeutung. Die meisten Nutzer interessieren sich nicht nur für ein gewisses Keyword, sondern suchen dieses in Kombinationen mit anderen Suchbegriffen.

Eine Analyse dieser Zusammenhänge bietet einen wegweisenden Aufschluss für die benötigten Keywords und die Gestaltung der eigenen Webpräsenz oder speziell auf diese Nachfrage ausgerichtete Landingpages.

Der Inhalt einer Webseite im Zusammenhang mit Suchmaschinenoptimierung (SEO)

In der Anfangszeit lag der Schwerpunkt auf dem Schreiben von Inhalten, welche sich gut für die Suchmaschinen-Optimierung eignen sollten. Eine angemessene Menge von Keywords musste zwingend im Textinhalt vorkommen. Dabei wurde der Leser nur als zweitrangig beachtet, sodass viele Texte nicht einfach zu verstehen waren.

Dank des Panda-Algorithmus (Google Update) lernen die Betreiber von Webseiten nun, dass Inhalte zuerst für den Leser geschrieben werden müssen. Der Inhalt konzentriert sich gegenwärtig auf das Publikum und die Relevanz für das jeweilige Thema. Ebenfalls in den Hintergrund tritt eine zu große Keyword-Dichte, die den Text nur unnötig aufbläht.

Für ambitionierte Autoren wird es daher einfacher, Texte für Suchmaschinen zu optimieren. Denn Qualität und hochwertige Inhalte für Leser bedeuten parallel hochwertige Inhalte für die Suchmaschinen.

Wirksamer Aufbau von Verlinkungen

In der Vergangenheit wurden Verlinkungen oft künstlich erzeugt, wo immer es auch ging und auf so vielen Webseiten wie möglich.

Je mehr Diversität, desto besser, mit extrem vielen Platzierung von Links in Verzeichnissen und Foren. Aktuell müssen Links verdient werden, es ist wichtiger, sinnvolle Kooperationen aufzubauen und Verlinkungen durch relevante Quellen zu erhalten.

Dies bedeutet nicht, dass das Link-Building in Verzeichnissen und Foren als Taktik nicht mehr akzeptiert ist. Vielmehr sollen Webseiten viel selektiver sein und den Link passend zum eigenen Thema setzen.

Des Weiteren ist die Präsenz und die Relevanz der Sozialen Medien enorm gewachsen, heutzutage dürfen diese nicht mehr stiefmütterlich behandelt werden. Soziale Medien, wie Facebook und Instagram, eröffnen dir neue Möglichkeiten, um dich mit deinem Publikum zu vernetzen und die Sichtbarkeit deiner Webseite zu erhöhen.

Wir stark Social Media Metriken die Ergebnisse in Suchmaschinen beeinflussen, kann nur vermutet werden. Dieser Faktor wird mit der Zeit jedoch mit absoluter Sicherheit gewichtiger werden.

Fazit

Die Suchmaschinenoptimierung wird insofern einfacher, dass Google und Co hochwertige, vielfältige und mit Mühe erstellte Inhalte bevorzugen. Keyword-Spamming und die Bildung von Link-Netzwerken oder auch der ungesunde Linkaufbau werden bereits seit Jahren abgestraft.

Diese Mechaniken ermöglichen es gerade unerfahrenen Webmastern ihr Potential auszuschöpfen, insofern hochwertige Inhalte vorliegen. Neben den Inhalten gilt es dann noch gewisse Aspekte der OnPage-Optimierung zu berücksichtigen. Die wertvollen Backlinks kommen bei entsprechend gutem Inhalt dann meist von alleine.

Schlagworte zu diesem Artikel: , , , ,

Veröffentlicht von Pascal Bajorat

Pascal Bajorat ist Mediengestalter und arbeitet als Webdesigner / Webentwickler, Autor und Trainer in Berlin. In den vergangenen Jahren hat er sich vor allem auf das CMS WordPress und die Entwicklung von hochwertigen Webseiten und Sonderlösungen spezialisiert. Er hat den Webdesign-Podcast.de 2010 gegründet.

Webseite:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Der Benachrichtigungs-Dienst wird von WordPress.com (Automattic Inc., USA ) bereitgestellt. Mit der Anmeldung akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Die Abmeldung / Abo-Verwaltung ist jederzeit über diesen Link möglich.