Suchmaschinenoptimierung

Google Panda-Update jetzt in fast allen Ländern aktiv

WordPress Entwickler und Webdesigner

Google Panda SuchalgorithmusGoogle weitet das mit dem Codenamen „Panda“ betitelte Update seines Suchalgorithmus weiter aus. Waren in der ersten Runde hauptsächlich englischsprachige Webseiten von dem Update betroffen, so zieht Google nun in den meisten anderen Ländern hinterher. Das Panda-Update soll hauptsächlich Content-Farmen aus den Suchergebnissen streichen, aus diversen Medienberichten ging allerdings hervor, dass es dabei auch einige Seiten mit unique Content getroffen haben soll. Einige Seiten verloren zwischen 10%-90% an Sichtbarkeit in den Suchergebnissen und verloren damit entsprechend merklich an Traffic.

Der Panda Suchalgorithmus ist ab sofort in den meisten Sprachen aktiv, Ausnahmen sind aktuell noch chinesisch, japanisch und koreanisch – Konkret heißt das natürlich auch, dass Panda nun auch Deutschland erreicht hat. Es bleibt abzuwarten wie stark sich das Update des Suchalgorithmus auf die Ergebnisseiten (SERP) auswirken wird.

Google selbst geht davon aus, dass Panda sich auf 6%-9% Suchanfragen auswirken wird.

Anzeige:




An dieser Stelle sollte allerdings klar erwähnt werden, dass Panda wie oben erwähnt hauptsächlich minderwertige Webseiten von Content-Farmen herabstufen soll, für die „normalen“ Webseiten mit unique Content von angemessener Qualität besteht also in erster Linie keine Gefahr.

Logischerweise möchte Google mit diesem Schritt die Qualität der Suchergebnisse steigern und nicht den Seitenbetreibern von hochwertigen Webseiten schaden. Die meisten Webmaster können also einen kühlen Kopf bewaren und im besten Fall steigt die Sichtbarkeit der eigenen Seite sogar noch, dadurch das die Content-Farmen entfernt werden.

Anna Velichkovsky – Fotolia.com

Schlagworte zu diesem Artikel: , , , ,

Veröffentlicht von Pascal Bajorat

Pascal Bajorat ist Mediengestalter und arbeitet als Webdesigner / Webentwickler, Autor und Trainer in Berlin. In den vergangenen Jahren hat er sich vor allem auf das CMS WordPress und die Entwicklung von hochwertigen Webseiten und Sonderlösungen spezialisiert. Er hat den Webdesign-Podcast.de 2010 gegründet.

Webseite:

3 Antworten zu “Google Panda-Update jetzt in fast allen Ländern aktiv”

  1. Es wäre ja schon mal geholfen wenn Google was gegen Backlinkbuilding tut. Wie du im Artikel https://www.webdesign-podcast.de/2011/08/12/linkbuilding-durch-kaufen-von-backlinks-und-linktausch-was-gibt-es-fur-partner/ schon erwähnst, ist es kein Geheimnis das heutzutage eine gute Suchmaschinenplatzierung kaum noch was mit Content zu tun hat. Es kommt recht selten vor, dass man in den Top 20 Seiten findet, die nicht min 800 Backlinks haben, von denen die Hälfte gekauft oder in Eigenregie gesetzt sind. Zudem kommen noch Microsites mit eintsprechenden Content und Verweise auf die zu pushende Domain. Erst neulich hatte ich den Fall das sich bei einer SEO Anfrage herausstellte, das der Kunde über 400 Domains in seinem Portfolio hatte, von denen die Hälfte als Microsites fungierten. Das kann es dich wirklich nicht sein.

    Wir reden hier von nem ganzen Markt. SEO Optimierer mit Stundensätzen von 300-1000€ sind keine Seltenheit mehr und gefakte Kundenmeinungen und Promotionartikel verseuchen das Netz immer mehr und verdrängen hochwertigen Content. Es wird Zeit das Google mal aufräumt.

  2. Naja, ich würde die Backlinks nicht überschätzen. Wenn man nach Webdesign Berlin bei Google sucht, dann erscheint meine Domain seiler-gerstmann.de innehrhalb der ersten beiden Seiten. Und das mit insgesamt bestimmt nicht mal 20 Backlinks. Wenn ich mir Platz 1 anschaue, dann sehe ich mehrere 100 Backlinks und Contentseitenseiten die darauf verweisen. Hoffnungsschimmer ist, dass Content scheinbar nicht ganz unwichtig ist und man mit Onepageoptimierung tausenden von Backlinks ausweichen kann und auch mit Domains ohne vollgespickten Keywords eine halbwegs gute Platzierung erreichen kann. Es ist doch traurig das sich eine komplette Branche daraus entwickelt hat, Suchmaschinen zu bescheißen, egal ob mit SEO-Texten oder Linkbuilding.

Kommentar verfassen

Der Benachrichtigungs-Dienst wird von WordPress.com (Automattic Inc., USA ) bereitgestellt. Mit der Anmeldung akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Die Abmeldung / Abo-Verwaltung ist jederzeit über diesen Link möglich.