Allgemein, Blog

2018 – Die Top 5 Webdesign Trends in diesem Jahr

WordPress Entwickler und Webdesigner

Artificial Intelligence

Das Internet hat eine rasante Entwicklung durchgemacht. Die Geburtsstunde der zivilen Nutzung geht hierbei auf das Jahr 1993 zurück, bei der die ersten HTML-Dokumente für die Öffentlichkeit freigegeben wurden. Das Internet hatte aber einen langsamen Start und es benötigte Zeit, bis die Technologie von den USA nach Europa kam.

Heutzutage gibt es mehr als 14 Milliarden Webseiten und eine Welt ohne das WWW wäre nicht mehr denkbar. Mit dem rasanten Aufstieg des Internets wurde es auch immer weiter revolutioniert: Schnellere Verbindungen erlauben immer komplexere Anwendungen, sei es für Live Streams, High Speed Downloads oder Gaming. Auf der anderen Seite begünstigt der Fortschritt des Internets immer aufwendigere Webseiten mit mehr grafischen Komponenten und mehr Extras. Diese Webdesignelemente haben das Internet aus einer relativ einfachen, aber eintönigen Ära herausgeholt, in der man nur Textzeichen und schlecht integrierte Bilder zur Verfügung hatte, um seine Webseite zu gestalten.

Anzeige:




Dabei muss man für die Erstellung von Webseiten heutzutage kein Programmierer mehr sein und kann mit Hilfe von Online-Kursen für WordPress eigene Webseiten aus vorprogrammierten Sets erstellen. Viele dieser Seiten sehen zwar grafisch durchaus ansprechend aus, aber Interaktivität ist das neue Stichwort geworden. Daher lohnt es, sich die Top 5 Webdesign Trends für 2018 anzuschauen: dieses Jahr soll es auf dem Gebiet eine Menge Neuerungen geben.

2018 - Die Top 5 Webdesign Trends in diesem Jahr
2018 – Die Top 5 Webdesign Trends in diesem Jahr

01. Interaktive Webanimationen – Königsdisziplin im Web Design

In der Realität ist die gesamte Umwelt interaktiv, weshalb Animationen so wichtig sind, um Interfaces und Webseiten intuitiver zu machen. Dadurch kann man diese besser verstehen und komplexe Ideen können unterhaltsam und informativ übermittelt werden. Interaktive Animationen sind jedoch keine neue Erfindung und werden auch heute schon von Pionieren genutzt. Hierzu zählt das Entwicklerstudio Plarium, das sich auf Browserspiele und Smartphone-Apps spezialisiert hat. Diese Spiele funktionieren ohne jegliche Downloads und sind rein webbasierte Anwendungen. Genauso verhält es sich mit dem Online Casino Betway, welches zahlreiche animierte Spiele anbietet.

Videoslots von hochrangigen Entwicklern wie Microgaming, NetEnt, Play’n Go und vielen anderen mehr sind dank ihrer aufwendigen Animationen bei Gamern ausgesprochen beliebt. Einer der größten Pioniere ist jedoch die Social-Media-Plattform Facebook. Der US-Internetgigant ist bekannt für seine innovativen Neuerungen im Bereich des Webdesigns, schließlich lebt der Konzern von der Darstellung seiner Plattform. So wurden animierte Reaktionen auf Facebook eingeführt und auch die Kommentare sind bunter geworden. Tippt man zum Beispiel eine bestimmte Wortkombination ein, erhält man eine Animation, die über den Bildschirm fliegt. So fliegen zum Beispiel beim Wort „Glückwunsch“ bunte Luftballons und Konfetti über den Bildschirm. Das Potenzial des animierten Webdesigns ist dabei enorm und entwickelt sich stetig weiter. So sollen es 2018 insbesondere animierte Logos sein, die Unternehmen die Möglichkeit geben, ihre Marke besser hervorzuheben.

02. Abenteuerliche Farbenvielfalt

Der stetige Fortschritt erfordert auch immer wieder die Überarbeitung von Webseiten, damit diese immer auf dem modernsten Stand der Technik bleiben. Wichtig ist dabei jedoch, nicht die einfachen Dinge zu vergessen. „Kleider machen Leute“, sagt man bei Menschen, weshalb die leicht abgeänderte Form „Farben machen eine Webseite“ die Wichtigkeit dieses Aspektes gut unterstreicht. Damit man noch individueller werden kann, soll es für 2018 eine erweiterte Palette an abenteuerlichen Farbvarianten geben. Damit wächst nicht nur die Anzahl der verfügbaren Farbtöne, sondern auch die der Designoptionen. Unternehmen wie Kagool oder DesignStudio suchen hierbei nach immer neuen Wegen, um farbpsychologisch spannende Kreationen zu erschaffen.

03. Standardisierung von Design Tools


Photoshop galt als ein Vorreiter im Bereich der Design Tools
und konnte vor einigen Jahren noch einen Marktanteil von 87 % halten. Heutzutage steht Adobes Produkt aber nicht mehr alleine da: InVision, Figma, Axure, Marvel, Vectr und Sketch haben Nutzern hier eine Bandbreite von neuen Anwendungen geliefert. Jedes Unternehmen hoffte dabei, dass sich sein Produkt durchsetzen könnte, um der neue Standard für die Industrie zu werden. Das geschah jedoch nicht und die vielen Möglichkeiten haben eher für Frustration gesorgt, da keine Kompatibilität gewährleistet war und das ressortübergreifende Arbeiten somit erschwert wurde. Nun soll 2018 mit InVision Studio eine neue Art von App veröffentlicht werden, die eine universell kompatible Plattform bietet, um Designprozesse auf einen gemeinsamen Nenner bringen zu können. Es bleibt abzuwarten, welche Auswirkung dies auf die etablierten Anwendungen haben wird und endlich Einigkeit in den Sektor bringt.

Artificial Intelligence

04. Der Aufstieg der Künstlichen Intelligenz

Der Gedanke an künstliche und virtuelle Intelligenz ist schon lange nicht mehr auf das Science-Fiction Universum beschränkt. Der leistungsstärkste Computer der Welt steht in China und hat eine Rechenkraft von 93014,6 TeraFLOPS, im Vergleich dazu hat eine PlayStation 4 grade einmal 1,84 TeraFLOPS. Diese schiere Rechenpower hilft ebenfalls bei der Weiterentwicklung von KIs. Vergleichsweise befindet sich die Technologie zwar noch in ihren Anfängen, aber heutzutage gibt es schon verschiedene intelligente Maschinen, die einen im Alltag unterstützen können. Hierzu zählt auch die virtuelle Assistentin Alexa von Amazon, mit deren Hilfe man eine Vielzahl von Sprachbefehlen und Interaktionen nutzen kann. Animierte Assistenten sind auf dem Vormarsch: Ähnlich verhält es sich mit Apples Siri oder Google Home. Im laufenden Jahr und darüber hinaus werden die künstlichen Helfer dabei immer weiter an Alltagssituationen angepasst, mit dem Ziel, die Grundlage für die Nutzung von intelligenten Hausgeräten und selbstfahrenden Autos zu schaffen.

05. Datenvisualisierung (Data Storytelling)

Zahlen und Daten können häufig langweilig erscheinen, weshalb deren Visualisierung eine wichtige Möglichkeit darstellt, Wissen erfolgreich vermitteln zu können. Dies ist besonders wichtig für PR- und Marketingabteilungen sowie Meinungsforschungsinstitute. Data Storytelling kann in verschiedenen Varianten auftreten, entweder in Form von interaktiven Karten, bei denen man farblich prozentuale Unterschiede zu einem Thema darstellt, oder auch als Textform.

Für 2018 möchte man die Fortschritte im Bereich der Augmented Reality und Virtualy Reality nutzen, um die Grenzen zwischen Daten und Design ineinander übergehen zu lassen, so dass Menschen sich noch besser ein informiertes Bild machen können. Der Ausbau der Datenvisualisierung mit Hilfe von VR und AR hat also enormes Zukunftspotenzial und kann auch in Bildungseinrichtungen wie Schulen oder Universitäten Anwendung finden.

Bildquelle: pixabay.com

Schlagworte zu diesem Artikel: , , , ,

Veröffentlicht von Gastautor

Unter dem Namen Gastautor werden sämtliche Artikel geführt die von verschiedenen Gastautoren auf dem Webdesign-Podcast.de veröffentlicht wurden. Autoren die sich regelmäßig am Webdesign-Podcast.de beteiligt haben, sind auf der Team Seite zu finden.

Webseite:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Der Benachrichtigungs-Dienst wird von WordPress.com (Automattic Inc., USA ) bereitgestellt. Mit der Anmeldung akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Die Abmeldung / Abo-Verwaltung ist jederzeit über diesen Link möglich.