News

Google übernimmt Motorola Mobility

WordPress Entwickler und Webdesigner

Suchmaschinen-Riese Google übernimmt die Mobilfunk-Sparte Motorola Mobility für rund 12,5 Milliarden US-Dollar. Damit soll der weiterhin offene Android Plattform der Rücken gestärkt werden.

Google ist schon lange mehr als nur ein Textfeld zum eingeben von Suchwörtern, allerspätestens mit dem Mobile OS Android macht Google klar, dass sie mehr sind als nur eine Suchmaschine. Genau da dürfte auch der Interessenschwerpunkt bei der Übernahme von Motorola Mobility liegen, denn bisher hat Google nur die Software geliefert, nicht aber die Geräte. Zwar liefen die Nexus Vorzeige-Smartphones mit Android unter dem Google Banner, letztendlich wurden diese allerdings von HTC (Google Nexus One) und Samsung (Google Nexus S) gefertigt.

Motorola Atrix

Anzeige:




Google kauft Motorola Mobility, also ausschließlich die Mobilfunk-Sparte, für je 40 US-Dollar je Aktie, dass entspricht einem Wert von 12,5 Milliarden US-Dollar. Damit liegt der Kaufwert pro Anteil über 60% höher als der Schlusskurs der Aktie. Wer als Aktionär entsprechende Anteile an Motorola Mobility Aktien hält, darf sich mittlerweile über einen Zuwachs von fast 50% freuen, dass ist kein schlechter Schnitt und dürfte so einige Kassen klingeln lassen. Die Motorola Mobility Aktie (WKN: A0YGQ9 | ISIN: US6200971058) ist von rund 17€ (52 Wochen Tief: 14,49€) auf über 26€ gestiegen, damit hat sich der Wert des Unternehmens zumindest an der Börse um ein vielfaches erhöht.

Google will mit der Übernahme von Motorola das Android-System klar stärken und den Markt weiter ausbauen. Google gibt bekannt das Motorola Mobility als eigenständiges Unternehmen weiter existieren wird und daher auch ein normaler Android-Lizenznehmer bleibt, weiterhin muss Motorola nicht zwangsweise Produzent der Vorzeigegeräte für Android werden, Google will die Vorzeigegeräte weiterhin ausschreiben und dann einen entsprechenden Partner auswählen. Entsprechend muss auch Motorola sich um die entsprechende Produktion eines Vorzeigegerätes bewerben. Motorola soll keine Sonderbehandlung zuteil werden.

An der Android-Plattform selber soll sich nichts ändern, es wird weiterhin auch mit allen anderen großen Lizenznehmer daran gearbeitet, um das System zu verbessern und weitere gemeinsame Geräte zu bauen. Kurz gesagt: Android bleibt weiterhin das offene System, dass es bis jetzt auch war.

Die Übernahme von Motorola muss noch von den entsprechenden Aufsichtsbehörden in den USA und Europa, sowie den Aktionäre abgesegnet werden. Google hofft darauf die gesamte Übernahme bis Ende 2011 / Anfang 2012 abzuschließen.

Bild: Motorola

Schlagworte zu diesem Artikel: , , , ,

Veröffentlicht von Pascal Bajorat

Pascal Bajorat ist Mediengestalter und arbeitet als Webdesigner / Webentwickler, Autor und Trainer in Berlin. In den vergangenen Jahren hat er sich vor allem auf das CMS WordPress und die Entwicklung von hochwertigen Webseiten und Sonderlösungen spezialisiert. Er hat den Webdesign-Podcast.de 2010 gegründet.

Webseite:

2 Antworten zu “Google übernimmt Motorola Mobility”

  1. Von wegen Wirtschaftskriese. Zwei Drittel über dem Wert, da fragt man sich schon manchmal warum. Aber wahrscheinlich sucht Google eine Dauerhafte Lösung, da sie sich ja immer noch die ganze Zeit mit den Patentklagen rumärgern. Aber erstmal schauen ob der Deal überhaupt zustande kommt- immerhin gibt es ja da noch die Kartellbehörde 🙂

    • Die Übernahme ist ja zwischenzeitlich vollständig abgeschlossen, aber was positives kann man meiner Meinung nach bislang nicht davon herausziehen. Mal sehen, ob sich in Zukunft irgend etwas in dieser Hinsicht tut.

Kommentar verfassen

Der Benachrichtigungs-Dienst wird von WordPress.com (Automattic Inc., USA ) bereitgestellt. Mit der Anmeldung akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Die Abmeldung / Abo-Verwaltung ist jederzeit über diesen Link möglich.