News, Software

Google Chrome 13 ist veröffentlicht worden und enthält Instant Pages

WordPress Entwickler und Webdesigner

Google hat eine neue Version meines aktuellen Lieblings-Browser Chrome veröffentlicht, so ist die aktuelle Version nun die Nr. 13. Die wichtigste Neuerung im neuen Chrome ist wohl die Instant Pages Funktion, die bereits in der Beta-Version enthalten war und von vielen Usern gerne angenommen wurde.

Google Chrome Update auf Version 13

Instant Pages soll das Laden von Webseiten beschleunigen, die über die Suchergebnisse in Google aufgerufen werden. Das ganze funktioniert wie folgt: Der User tippt sein entsprechendes Suchwort in die Google Suche ein und bekommt dank Google Instant bereits relativ schnell die Ergebnis-Liste präsentiert.

Nun errechnet Google die Wahrscheinlichkeit welche Ergebnisse der Nutzer letztendlich anklicken wird und lädt diese Seiten bereits im Hintergrund vor.

Anzeige:




Entsprechende Algorithmen die die Tendenz der User zu bestimmten Seiten bewerten und speichern gibt es bereits seit langem in der Google Suche. So werden in meinen Suchergebnissen zum Beispiel meine eigenen Webseiten immer ganz oben angezeigt, da ich diese am häufigsten anklicke. Logge ich mich aber aus meinem Google Account aus oder lösche meine Cookies, so rutschen meine Seiten einige Plätze weiter ab.

Google speichert also favorisierte Seiten und lässt auch hier die Klickrate mit in den Algorithmus zur Platzierung einfließen. Dieses Verhalten kann jeder der über einen Google Account verfügt oder seine Cookies schon lange nicht mehr gelöscht hat einfach ausprobieren.

Bootstrap 4 Kurs

Neben Instant Pages spendiert Google Chrome eine Druckvorschau mit PDF-Export Funktion, die allerdings vorerst nur unter Windows funktioniert (IMHO: Wer druckt den überhaupt noch das Internet aus?). Die PDF-Export Funktion gibt es unter OS X von Haus aus und die Druckvorschau erachte ich persönlich, wie bereits erwähnt, als überflüssig.

Viel interessanter ist da die aktualisierte Such- / URL Box, die nun auch den Verlauf auf Basis von Seitentiteln durchsucht und es ermöglicht fremde Webseiten direkt aus der Suchbox zu durchsuchen (hat hauptsächlich bei WordPress Blogs und anderen großen Portalen funktioniert).

Alles in allem ist der Chrome immer noch mein favorisierter Browser, aufgrund des meiner Meinung nach guten Look & Feel Erlebnisses und natürlich auch der Geschwindigkeit, kurz danach folgt der Firefox.

Das Update von Chrome kommt über die automatische Update Funktion oder kann manuell installiert werden (siehe Screenshot oben). Falls Chrome noch nicht installiert ist gibt es die aktuelle Version hier: google.com/chrome

Schlagworte zu diesem Artikel: , , , ,

Veröffentlicht von Pascal Bajorat

Pascal Bajorat ist Mediengestalter und arbeitet als Webdesigner / Webentwickler, Autor und Trainer in Berlin. In den vergangenen Jahren hat er sich vor allem auf das CMS WordPress und die Entwicklung von hochwertigen Webseiten und Sonderlösungen spezialisiert. Er hat den Webdesign-Podcast.de 2010 gegründet.

Webseite:

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Der Benachrichtigungs-Dienst wird von WordPress.com (Automattic Inc., USA ) bereitgestellt. Mit der Anmeldung akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Die Abmeldung / Abo-Verwaltung ist jederzeit über diesen Link möglich.