HTML / CSS, Photoshop / Design, Webseitenoptimierung

Google und Responsive Webdesign (Commag)

WordPress Entwickler und Webdesigner

Der Begriff Responsive Webdesign sollte vielen im Jahr 2015 bereits ein Begriff sein, wenn es um Usability und Nutzerfreundlichkeit in Webseiten geht. Wer sich damit noch nicht beschäftigt hat, sollte dies jetzt unbedingt tun, wenn er beim Google Ranking weiter auf den vorderen Plätzen rangieren und punkten möchte. Warum man spätestens jetzt mit Responsive Webdesign beginnen sollte und was Google mit dem Thema zu tun hat, zeigt dieser Beitrag.

Der Begriff „Responsive Webdesign“ stammt aus dem Jahr 2010 und wurde von Ethan Marcotte in einem Blog-Artikel erstmals erwähnt. Er gilt als Begründer dieses Begriffs und der Art, wie Webseiten auf verschiedenen Geräten aufgebaut sind. Seitdem hat sich viel
getan und bereits große Konzerne setzen bei ihrem Internetauftritt auf Responsive Webdesign (abgekürzt auch RWD genannt).

Anzeige:




In der Branche wird Responsive Webdesign bereits als zukunftsweisendes Mittel im Online-Marketing bezeichnet! Doch kommen wir zum Ausgangsthema zurück: Was hat Google bzw. die Suchmaschinenoptimierung mit
Responsive Webdesign zu tun?

Google und Responsive Webdesign
Google und Responsive Webdesign (Quelle: Smartinsights)

Viele kennen es selbst: Man sucht auf dem Smartphone nach einem Begriff bei Google. Es werden viele potenzielle Seiten angezeigt, die auf genau diesen Begriff optimiert sind. Klickt man nun auf Seite A in den Suchergebnissen, ist man oft frustriert, da die Seite nicht für Smartphones optimiert ist. Ein Rein- und Rauszoomen mit den Fingern ist notwendig.

Bootstrap 4 Kurs

Das Ganze ist lästig und auf Dauer sehr anstrengend. Wobei Seite B, möglicherweise mit den gleichen Infos zum gesuchten Thema wie Seite A, eine responsive Lösung anbietet, viel benutzerfreundlicher ist und einen höheren Lesekomfort bietet. Und genau hier greift Google jetzt durch, denn Google möchte seinen Nutzern den bestmöglichen Komfort bieten und rankt ab sofort Seiten, welche eine Responsive Lösung anbieten, besser in den Suchergebnissen.

Ich weise in den Abschnitten, welche ihr im Commag Ausgabe 04-15 findet, auf die Vorteile von Responsive Webdesign hin, und erkläre warum es gerade jetzt so enorm wichtig ist und wie genau sich Google das Thema vorstelllt.

Den kompletten Artikel zum Thema „Google und Responsive Webdesign“ findet ihr im PSD-Tutorials.de Commag, in der Ausgabe 4/2015.

Jetzt zum Commag Download und Artikel weiterlesen

Schlagworte zu diesem Artikel: , , , , ,

Veröffentlicht von Sascha Rudolph

Sascha Rudolph ist Mitentwickler von Webdesign-Podcast.de und arbeitet als Webdesigner und Fotograf in Berlin. Er hat über 10 Jahre Erfahrung im Webbereich, speziell mit dem Erstellen von Internetseiten. Sein Spezialgebiet ist das Erstellen von grafisch aufwändigen Composings in Webseiten.

Webseite:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Der Benachrichtigungs-Dienst wird von WordPress.com (Automattic Inc., USA ) bereitgestellt. Mit der Anmeldung akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Die Abmeldung / Abo-Verwaltung ist jederzeit über diesen Link möglich.