News

DigitalOcean eröffnet Rechenzentrum in Frankfurt am Main

WordPress Entwickler und Webdesigner

DigitalOcean

Deutsche Webentwickler und Start-ups können für das Hosting ihrer Projekte ab sofort auf das deutsche Rechenzentrum von DigitalOcean zurückgreifen. Der am schnellsten wachsende Cloud-Infrastruktur-Anbieter der Welt mit Hauptsitz in New York eröffnete heute seinen neuesten Data Center-Standort in Frankfurt am Main. Es trägt das Kürzel FRA1. Anwender können bei DigitalOcean in nur 55 Sekunden einen leistungsfähigen, auf SSD-Laufwerken basierenden Cloud-Server starten und sofort für Softwareentwicklungsprojekte nutzen. Die Preise beginnen bei 5 US-Dollar im Monat.

Anzeige:




Das 2011 in New York, USA, gegründete Cloud-Infrastruktur-Unternehmen DigitalOcean richtet sich gezielt an Softwareentwickler, vom Einsteiger bis zum Profi. Das auf sehr einfache Bedienung und hohe Leistungsfähigkeit optimierte Angebot überzeugte weltweit bereits 400.000 Entwickler. Auf den derzeit über 4,5 Millionen Servern, genannt „Droplets“, laufen alle erdenklichen Anwendungen, von Hobby-Projekten und Blogs über mobile Anwendungen und Online-Shops bis hin zu ganzen Web-Startups.

DigitalOcean Rechenzentrum Frankfurt a.M.
DigitalOcean Rechenzentrum Frankfurt a.M.

„In Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren eine sehr kreative Developer-Szene entwickelt. Mit einer auf einfachste Bedienung und hohe Performance ausgerichteten Infrastruktur für das Hosting von Anwendungen unterstützen wir diese Entwicklung“, sagt Ben Uretsky, Mit-Gründer und CEO von DigitalOcean. „DigitalOcean wurde von Entwicklern für Entwickler gebaut. Wir wollen innovativen Unternehmen in der gesamten Region die besten Tools bieten, um weiter zu wachsen und erfolgreich zu sein.“

DigitalOcean Rechenzentrum Frankfurt a.M.

Mit dem heutigen Tage verfügt DigitalOcean über zehn Rechenzentrumsstandorte weltweit, darunter drei in Europa (Frankfurt, Amsterdam und London). Entwickler aus Deutschland profitieren durch den neuen Standort von kürzeren Latenzzeiten für ihre Anwendungen. Außerdem kann es für manche Projekte von Vorteil sein, wenn die zugehörigen Daten innerhalb der deutschen Grenzen gehostet werden.

Bild- und Text-Quelle: Pressemeldung DigitalOcean

Schlagworte zu diesem Artikel: , , , ,

Veröffentlicht von Pascal Bajorat

Pascal Bajorat ist Mediengestalter und arbeitet als Webdesigner / Webentwickler, Autor und Trainer in Berlin. In den vergangenen Jahren hat er sich vor allem auf das CMS WordPress und die Entwicklung von hochwertigen Webseiten und Sonderlösungen spezialisiert. Er hat den Webdesign-Podcast.de 2010 gegründet.

Webseite:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Der Benachrichtigungs-Dienst wird von WordPress.com (Automattic Inc., USA ) bereitgestellt. Mit der Anmeldung akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Die Abmeldung / Abo-Verwaltung ist jederzeit über diesen Link möglich.