Webseitenoptimierung

Google Page Speed Service soll Webseiten beschleunigen

WordPress Entwickler und Webdesigner

Google Page Speed Service
Google ist bereits seit geraumer Zeit damit beschäftigt Tools und Dienste zur Verfügung zu stellen, mit denen Webmaster ihre eigenen Webseiten beschleunigen können. Der letzte große Schritt in Googles Page Speed Produktreihe ware das Apache Modul mod_pagespeed, dass einige rudimentäre Optimierungen an den Einstellungen des Apache Webserver änderte und damit Webseiten beschleunigte.

Der Geschwindigkeitsfaktor spielt für Google eine sehr große Rolle, nicht nur um den Besucher von Webseiten ein schnelleres Laden zu ermöglichen, sondern auch weil Google für die eigenen Dienste einen Teil der Webseiten bzw. für den Cache sogar komplett auf den eigenen Servern sichert. Da schnelle Webseiten in der Regel auch eine geringere Datengröße haben, ist dies natürlich ebenfalls von Vorteil für Google.

Anzeige:




Für viele ist es daher auch keine neue Information das Google die Ladegeschwindigkeit von Webseiten in den Platzierungs-Algorithmus schon vor langer Zeit mit aufgenommen hat. Für interessiert gibt es hier noch ein Artikel zur Webseitenoptimierung: Ladezeiten-Optimierung von Webseiten

Mit Googles neuem Page Speed Service sollen Webmaster die Möglichkeit bekommen Webseiten noch weiter zu optimieren, dabei werden einige DNS Einträge auf die Google Server umgestellt. Nach dieser Umstellung lädt Google die Inhalt einer Webseite, optimiert diese und liefert sie über die eigenen Server aus.

Dabei sind die Schritte von Page Speed klar erkennbar, denn Google nimmt die Optimierung immer mehr in die eigene Hand: Wurden mit dem Page Speed Browser Plugin noch Vorschläge gemacht, wie die Webseiten zu optimieren sind und damit quasi eine Überprüfungs- und Tippsammlung war, so nimmt mod_pagespeed viele Optimierungen schon in die eigene Hand, befindet sich aber noch auf den Servern der Webseitenbetreiber. Page Speed Service  nimmt nun noch mehr in die eigene Hand und will gleich ganze Inhalte und Webseitenteile für die Webmaster ausliefern.

Bei den Optimierungen die durch den Page Speed Service durchgeführt werden, handelt es sich um ähnliche Optimierungen wie auch mod_pagespeed sie durchgeführt hat, dass heißt: Mehrere CSS und JavaScript Dateien werden zusammengeführt und optimiert, ebenso wie Bilder, weiterhin werden einige Inhalte über Googles CDN ausgeliefert.

In der aktuellen Betaphase ist der Page Speed Service kostenlos, beschränkt sich aber auf eine ausgewählte Zahl an Webmastern die das ganze testen dürfen.

Schlagworte zu diesem Artikel: , , , ,

Veröffentlicht von Pascal Bajorat

Pascal Bajorat ist Mediengestalter und arbeitet als Webdesigner / Webentwickler, Autor und Trainer in Berlin. In den vergangenen Jahren hat er sich vor allem auf das CMS WordPress und die Entwicklung von hochwertigen Webseiten und Sonderlösungen spezialisiert. Er hat den Webdesign-Podcast.de 2010 gegründet.

Webseite:

Kommentar verfassen

Der Benachrichtigungs-Dienst wird von WordPress.com (Automattic Inc., USA ) bereitgestellt. Mit der Anmeldung akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Die Abmeldung / Abo-Verwaltung ist jederzeit über diesen Link möglich.