News, Podcast, WordPress

WordPress 4.7 ist ab jetzt verfügbar!

WordPress Entwickler und Webdesigner

Twenty Seventeen

Pünktlich zum Nikolaus wurde WordPress 4.7 veröffentlicht. Wie immer ist auch diese neue Version einem Jazzmusiker gewidmet. In diesem Fall gilt die Ehre der in den 90er Jahren verstorbenen Sarah „Sassy“ Vaughan aus New Jersey.

Die neue WordPress Version 4.7 beinhaltet ein paar interessante Neuerungen und wie üblich diverse Optimierungen und Sicherheitspatches. In diesem Artikel und Video möchte ich dir alle wichtigen Neuerungen vorstellen.

Anzeige:



Twenty Seventeen

Die wohl größte und offensichtlichste Neuerung ist das neue Standard-Theme mit dem Namen „Twenty Seventeen“. Das neue Theme ist, wie seine Vorgänger auch, relativ schlicht, einfach und mehrheitlich verwendbar gehalten.

Das Theme verwendet die neue Video-Header Funktion von WordPress, womit Twenty Seventeen WordPress 4.7 voraussetzt und für die Verwendung alle Funktionen nicht mit älteren Versionen kompatibel ist.

Twenty Seventeen soll speziell für Business-Seiten und Showcases geeignet sein.

Twenty Seventeen
Twenty Seventeen

Eine Demo des neuen Themes ist hier zu finden: https://wordpress.org/themes/twentyseventeen/

Video-Vorstellung zu WordPress 4.7

Kurz und knapp alle Infos zu WordPress 4.7 im Video:

 

Weitere Neuerungen in WordPress 4.7

Im folgenden eine kurze Übersicht über die interessantesten neuen Funktionen in WordPress 4.7:

  • REST API Endpoint ist final in den Core implementiert. WordPress 4.7 unterstützt jetzt REST API Endpunkte für Beiträge, Kommentare, Benutzer, Metadaten und Einstellungen. Die REST API ermöglicht den Fernzugriff- und Verwaltung deiner WordPress Installation und vereinheitlicht diese. Weiterhin ist ein allgemeiner Datenaustausch auch für interne Komponente wie Themes oder Plugins möglich.
  • Themes können mit Starter-Content ausgestattet werden, um eine bessere Demo und Hilfe bei der Einrichtung eines neuen Themes darzustellen.
  • Shortcuts im Theme-Customizer: Neben Elementen, welche im Theme-Customizer bearbeitet werden können, taucht ein kleines Icon zur direkten Bearbeitung auf.
Theme-Customizer Shortcuts
Theme-Customizer Shortcuts
  • Video-Header: WordPress Themes können nun direkt aus WordPress und der Customization API Video-Header unterstützen. Die neuen Video-Header erweitern den bestehenden Custom Header Bereich. Die Videos werden per Standard geloopt und ohne Ton abgespielt.
  • WordPress Navigation verbessert: Der Bereich rund um die Navigation wurde verbessert. In der neuen Version lassen sich Seiten direkt aus dem Navigations- / Menübereich erstellen. Somit können Strukturen für die Webseite direkt und wesentlich schneller als bisher aus dem Menübereich erstellt werden.
WordPress 4.7: Neuer Menübereich
WordPress 4.7: Neuer Menübereich
  • Custom CSS Bereich direkt in WordPress, es ist kein Drittanbieter Plugin mehr dafür notwendig.
Custom CSS in WordPress
Custom CSS in WordPress
  • Benutzer können ihre bevorzugte Sprache für das Backend direkt in ihrem eigenen Profil ändern.
  • Die WordPress Mediathek unterstützt nun auch Vorschaubilder für PDF-Dateien, statt dem bisherigen einheitlichen Icon.
  • Änderungen im Editor: Menü mit Formatierungen wie Überschriften und Absätzen wandert in die erste Zeile des Editors. Weiterhin werden im Tooltip zu jedem Element im Editor die Shortcuts angezeigt.

Zu den obigen Punkten gibt es noch diverse Neuerungen für Entwickler und auch Anpassungen unter der Haube. Eine vollständige Liste gibt es im WordPress Codex unter diesem Link.

Wichtig: Checkt vor einem Update des WordPress Cores erst einmal eure Plugin-Updates. Für ein paar Plugins, darunter auch das beliebte WordPress Jetpack, gibt es Patches, welche Probleme mit WordPress 4.7 beheben.

Vom JetPack Plugin sollte die Version 4.4.2 installiert werden, welche folgende Release-Notes aufführt:

This release improves Jetpack compatibility with WordPress 4.7.

Compatibility changes

  • Custom CSS: Made the Custom CSS feature of Jetpack compatible with the CSS Customizer editor in WordPress 4.7.
  • Sync: improved compatibility with the wp-missed-schedule plugin.

Bug fixes

  • Featured Content: made sure there is no infinite loop when removing the featured tag from the tag list.
  • Admin: made sure help tabs are not being hidden.
  • Admin: made At a Glance page work nicely when there is no backup data yet.
  • Sync: now making sure that needed classes are loaded, preventing errors.
  • Sync: cleared out unneeded scheduled jobs.

Schlagworte zu diesem Artikel: , , , ,

Veröffentlicht von Pascal Bajorat

Pascal Bajorat ist Mediengestalter und arbeitet als Webdesigner / Webentwickler, Autor und Trainer in Berlin. In den vergangenen Jahren hat er sich vor allem auf das CMS WordPress und die Entwicklung von hochwertigen Webseiten und Sonderlösungen spezialisiert. Er hat den Webdesign-Podcast.de 2010 gegründet.

Webseite:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Benachrichtigungs-Dienst wird von WordPress.com (Automattic Inc., USA ) bereitgestellt. Mit der Anmeldung akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Die Abmeldung / Abo-Verwaltung ist jederzeit über diesen Link möglich.