JavaScript / DHTML

Durchstarten mit React – Überblick und Anwendungsbeispiel

WordPress Entwickler und Webdesigner

Einführung

Um in der Softwareentwicklung am Ball zu bleiben und seinen Kunden das Beste vom Besten zu bieten, lernen wir stetig dazu und halten dauerhaft nach den neusten und sinnvollsten Technologien Ausschau. Eines dieser Lernformate bei Incloud ist der DevCast, in dem wir Euch zeigen, mit welchen Tools wir es im echten Entwicklerleben tagtäglich zu tun haben. In der dritten Folge erklären wir Euch die Basics von React.

Anzeige:




Was ist React?

React is eine JavaScript Frontend-Bibliothek, die 2011 von Facebook entwickelt wurde und seit 2013 als Open Source Library der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Die Entwicklung mit React ist gerade für diejenigen Programmierer eine gute Wahl, die auf der Suche nach einem Tool sind, mit dem sie performante und dynamische Websites gestalten können.

Wenn Du bereits gute HTML- und JavaScript-Kenntnisse besitzt, macht es großen Sinn, einen Blick auf React zu werfen. Durch seinen komponentenbasierten Ansatz bringt React viele Vorteile mit sich, allen voran natürlich die Wiederverwendbarkeit der Einzelkomponenten.

Was uns an React gefällt

Grundsätzlich eignet sich React sehr gut für die Entwicklung von Web-Applikationen, die einen hohen Datenfluss bewerkstelligen müssen. Nicht ohne Grund setzen Firmen wie Facebook, Instagram, Netflix, New York Times, Yahoo, Whatsapp, Codecademy, Dropbox, Airbnb, Atlassian und Microsoft auf die Entwicklung mit React. Bei Incloud verwenden wir React, um in einer Zeit, in der die Ansprüche an das Look and Feel der Applikationen enorm gestiegen sind, anspruchsvolle und dynamische User Interfaces zu entwickeln, welche die passende Performance für schönste Animationen und User Experiences liefern.

React Tutorial

In unserem DevCast-Tutorial erklären euch Tim und Jens, wie Ihr mit React starten könnt und was Ihr dabei alles beachten solltet. Für den perfekten Einstieg sind Vorkenntnisse im Bereich JavaScript und HTML vorteilhaft, da React eine Symbiose aus diesen beiden Sprachen darstellt.

Als Musterbeispiel haben wir dafür ein Problem aus dem echten Entwicklerleben gewählt: „Wie viele Tassen Kaffee habe ich heute schon wieder konsumiert?“. Weil wir Entwickler uns diese enorme Summe an Koffeinschüben unmöglich auswendig merken können, bedarf es natürlich eines CoffeeCounters. Wie man den ersten Prototypen eines solchen CoffeeCounters als React-Komponente implementiert, erfahrt ihr in der aktuellen Folge des DevCasts.


In den kommenden Episoden folgen dann weitere detaillierte Einblicke in die Entwicklung mit React. Außerdem erfahrt Ihr, welche sonstigen Vorteile die Entwicklung mit der React-Bibliothek hat und wie Ihr damit direkt in die Entwicklung einsteigen könnt.

Auf unserem Kanal geben wir Euch einmal im Monat Einblick in den echten Entwickler-Lifestyle, Tipps & Tricks von Entwicklern für Entwickler direkt aus der Praxis, How-To’s zu den neusten Tech-Themen aus Web- & Appentwicklung, Inspiration und jede Menge nützlicher Insights. Bleibt auf dem Laufenden, abonniert unseren Channel und kommentiert fleißig, wenn ihr Fragen habt. Wir freuen uns auf Euer Feedback. Und für den Blick hinter die Kulissen, dürft Ihr uns gerne auf Instagram besuchen.

Weitereführende Informationen findet ihr auf

Schlagworte zu diesem Artikel: , , , ,

Veröffentlicht von Gastautor

Unter dem Namen Gastautor werden sämtliche Artikel geführt die von verschiedenen Gastautoren auf dem Webdesign-Podcast.de veröffentlicht wurden. Autoren die sich regelmäßig am Webdesign-Podcast.de beteiligt haben, sind auf der Team Seite zu finden.

Webseite:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Der Benachrichtigungs-Dienst wird von WordPress.com (Automattic Inc., USA ) bereitgestellt. Mit der Anmeldung akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Die Abmeldung / Abo-Verwaltung ist jederzeit über diesen Link möglich.