Webseitenoptimierung, WordPress

WordPress auf HTTPS umstellen, so gelingt der Umstieg auf die SSL-Verschlüsselung

WordPress Entwickler und Webdesigner

http

Bereits seit geraumer Zeit ist auch die Auslieferung der Webseite über eine SSL verschlüsselte Verbindung (HTTPS) ein Rankingfaktor in Suchmaschinen wie Google und Co.

In diesem Artikel möchte ich alle relevanten Bereiche beleuchten, welche bei einer Umstellung auf eine SSL-Verschlüsselung / HTTPS-Verbindung wichtig sind. Wobei ich an dieser Stelle davon ausgehe, dass die technische Implementierung von Zertifikaten bzw. dessen Kauf bereits abgewickelt wurde und die Webseite theoretisch schon über http://www.doamin.de und https://www.doamin.de erreichbar ist.

Anzeige:

Bootstrap 4 Kurs

Die eigentliche Umstellung der WordPress Webseite läuft dann in den folgenden fünf einfachen Schritten:

1. WordPress Admin / Backend auf SSL umstellen

Als ersten Schritt und quasi kleinen Test, ob die WordPress Webseite problemlos unter der „https“ Adresse erreichbar ist, kann der Admin-Zugang zu WordPress auf SSL umgestellt werden.

Hierzu wird die „wp-config.php“ von WordPress geöffnet und um folgende Zeile ergänzt:

define('FORCE_SSL_ADMIN', true);

Durch das setzen dieser Konstante wird alles unter „http://www.doamin.de/wp-admin/“ nur noch über die selbige „https“ Adresse aufrufbar, also: „https://www.doamin.de/wp-admin/“.

2. Mixed Content durch MultiMedia-Inhalte

In aller Regel sind die meisten Webseiten mit diversen MultiMedia-Inhalten ausgestattet. Dazu gehören Bilder, Videos und / oder Audio Dateien.

Es muss sichergestellt werden, dass all diese Inhalte ebenfalls über „https“ erreichbar sind. Andernfalls gibt es im Browser eine so genannte „Mixed Content“ Warnung.

Als erstes sollte daher geprüft werden, ob die eingebundenen Ressourcen auch über „https“ erreichbar sind. Ist dies der Fall, kann mit einem Plugin wie „Search & Replace“ die URL in der „xx_posts“ und ggf. auch „xx_postmeta“ umgeschrieben werden, ohne das dies einzeln in jedem Artikel durchgeführt werden muss.

Suchen und ersetzen
Suchen und ersetzen

Die Schritt muss für alle eingebundenen Ressourcen durchgeführt werden, ebenso für die eigene URL unter der z.B. interne Querverlinkungen laufen und Bilder eingebunden werden.

Das „Search & Replace“ Plugin bietet im Tab „Domain URL ersetzen“ auch die Möglichkeit gleich die gesamte Domain zu ändern. Diese Funktion kann ebenfalls für den HTTPS Switch verwendet werden.

Tipp: Search & Replace bietet auch eine Unterstützung für Multisite-Systeme.

Durch die Verwendung dieser Funktion würde auch Punkt Nr. 4 „WordPress Adresse / URL ändern“ wegfallen, da diese Einträge ebenfalls in der Datenbank umgeschrieben werden. Einzige Ausnahme wäre hier, wenn die Adressen hart in der „wp-config.php“ stehen. Dann muss der Schritt weiterhin durchgeführt werden.

3. Mixed Content durch Ressourcen im Theme

In manchen Fällen kann es gut möglich sein, dass auch direkt im Theme an irgendeiner Stelle z.B. JavaScripte aus externen Ressourcen oder einem CDN eingebunden werden.

Auch diese Ressourcen müssen auf „https“ umgestellt werden oder falls nicht verfügbar direkt von dem eigenen Webspace ausgeliefert werden.

Hier muss im Zweifelsfall das gesamte Theme einmal geprüft werden.

4. WordPress Adresse / URL ändern

In diesem Schritt wird die WordPress und Webseiten Adresse von „http“ auf „https“ umgestellt. Dazu wird im WordPress Backend der Bereich „Einstellungen > Allgemein“ geöffnet.

Einstellungen › Allgemein
Einstellungen › Allgemein

 

Sollte eine Umstellung der beiden oder eine der beiden Adressen nicht direkt im Backend möglich sein, so muss diese Einstellung über die „wp-config.php“ erfolgen.

Für diesen Schritt gibt es zwei Konstanten, die entweder schon in der „wp-config.php“ vorhanden sind und nur geändert werden müssen oder neu hinzugefügt werden sollten.

define('WP_HOME', 'https://www.domain.de');
define('WP_SITEURL', 'https://www.domain.de');

Weitere Details zu diesem Schritt sind auch direkt im WordPress Codex beschrieben, der dortige Eintrag trägt den Namen „Changing The Site URL„.

5. Weiterleitung in der .htaccess

Zum Schluss sollte nun noch eine entsprechende Weiterleitung in der .htaccess Datei der WordPress Installation platziert werden.

Der Code für diese Weiterleitung könnte wie folgt aussehen:

# ----------------------------------------------------------------------
# | Forcing `https://` |
# ----------------------------------------------------------------------

# Redirect from the `http://` to the `https://` version of the URL.
# https://wiki.apache.org/httpd/RewriteHTTPToHTTPS

<IfModule mod_rewrite.c>
RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTPS} !=on
RewriteRule ^(.*)$ https://%{HTTP_HOST}/$1 [R=301,L]
</IfModule>

Tipps für WordPress Multisites / Networks:

Wenn es sich bei der WordPress Installation um ein größeres Netzwerk / Multisite handelt, wäre Schritt 2 relativ aufwendig, je nach Größe der Installation.

Hier helfen ggf. Tools wie „Search-Replace-DB“ oder eigene Wartungsscripte, welche diese Aufgaben automatisieren. Weiterhin bietet auch das in Punkt 2 erwähnte Plugin „Search & Replace“ eine Multisite Unterstützung zur Ersetzung über die einzelnen Seiten hinaus.

Welche Tools hier die bessere Wahl sind, hängt immer ganz von der Situation und den Vorlieben der Umsetzung ab.

Schlagworte zu diesem Artikel: , , , , ,

Veröffentlicht von Pascal Bajorat

Pascal Bajorat ist Mediengestalter und arbeitet als Webdesigner / Webentwickler, Autor und Trainer in Berlin. In den vergangenen Jahren hat er sich vor allem auf das CMS WordPress und die Entwicklung von hochwertigen Webseiten und Sonderlösungen spezialisiert. Er hat den Webdesign-Podcast.de 2010 gegründet.

Webseite:

2 Antworten zu “WordPress auf HTTPS umstellen, so gelingt der Umstieg auf die SSL-Verschlüsselung”

  1. Ich habe bei der Sicherheitsfirma Janotta und Partner diesen Hinweis gefunden.

    Demnach soll ab dem 01. Januar 2017 der Google Chrome Browser alle Onlineshops und Webseiten mit einer Warnung anzeigen, wenn diese kein HTTPS besitzen.

    janotta-partner.de/ssl-installieren.html

    Falls das stimmt brauche ich eventuell Hilfe bei der Umstellung. Macht Ihr das auch und was kostet mich das?

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Der Benachrichtigungs-Dienst wird von WordPress.com (Automattic Inc., USA ) bereitgestellt. Mit der Anmeldung akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Die Abmeldung / Abo-Verwaltung ist jederzeit über diesen Link möglich.