WordPress

HTML5 WordPress Boilerplate

WordPress Entwickler und Webdesigner

HTML5 WordPress Boilerplate

Das HTML5 Boilerplate ist die beliebteste Standard-Vorlage unter Webdesignern für die Frontend-Entwicklung. Es beinhaltet diverse Vorlagen für Standard-Klassen, Ordneraufbau der Webseite, Struktur der Scripte, jQuery über Google CDN, crossdomain.xml, humans.txt / robots.txt und diverse weitere Snippets. Ich selber nutze das HTML5 Boilerplate bereits seit ein paar Jahren für fast alle Webseiten, egal ob statisch oder mit Anbindung an ein Content-Management-System.

Da es allerdings doch zum größten Teil WordPress-Themes werden, habe ich mir auf Basis des HTML5 Boilerplates ein einfaches Standard-Theme geschaffen, mit dem ich bei jedem neuen Projekt beginne.

Anzeige:




Diese Vorlage basiert auf der aktuellen Version des HTML5 Boilerplates und ist entsprechend an die Struktur und Anforderungen von WordPress angepasst. Zusätzlich sind ein paar WordPress typische Dateien und Funktionen hinzugekommen, es handelt sich jedoch nicht um ein Framework, sondern eher um eine etwas erweiterte Version des HTML5 Boilerplates für WordPress.

Das „HTML5 WordPress Boilerplate“ ist daher genau so einfach zu verwenden, wie das normale HTML5 Boilerplate. Wer also viel mit WordPress arbeitet oder einen einfachen Einstieg in die Theme-Entwicklung sucht, sollte einmal einen Blick auf diese Vorlage werfen.

Die Funktionen oder Inhalte in einer kurzen Übersicht:

  • Basiert auf dem HTML5 Boilerplate 4.3.0
  • Die WordPress interne jQuery Version wird über das Google CDN geladen, nur Frontend (v. 1.10.2)
  • style.css mit allen wichtigen Theme-Informationen und Screenshot des Themes
  • Standard-Templates: index.php, loop.php, header.php, footer.php, usw.
  • Registrierung einer Standard-Navigation „primary“
  • Templates beinhalten die Ausgabe der „primary“ Navigation und Content-Loop
  • Theme-Support für Artikelbilder
  • Filter zur Steuerung der WordPress JPG Qualität (eingestellt auf 90%)
  • Theme-Support für Sidebar und Widgets
  • Custom-Editor Styles für den Editor im Backend

Den aktuellen Download des HTML5 WordPress Boilerplates gibt es über das dafür eingerichtete GitHub-Projekt. Der Direktdownload kann über diesen Link gestartet werden.

Für den schnellen Download und zum bookmarken gibt es hier eine kleine Landingpage unter www.wordpress-boilerplate.com. Auf der Seite gibt es dann auch immer die letzte Version als Download und ein paar Informationen über die Vorlage.

Schlagworte zu diesem Artikel: , , , ,

Veröffentlicht von Pascal Bajorat

Pascal Bajorat ist Mediengestalter und arbeitet als Webdesigner / Webentwickler, Autor und Trainer in Berlin. In den vergangenen Jahren hat er sich vor allem auf das CMS WordPress und die Entwicklung von hochwertigen Webseiten und Sonderlösungen spezialisiert. Er hat den Webdesign-Podcast.de 2010 gegründet.

Webseite:

9 Antworten zu “HTML5 WordPress Boilerplate”

    • In der Regel verwende ich bei meinen Seiten immer wieder mal Custom-Post-Types, damit ich den Loop-Content nicht immer doppelt einbinden muss, wird er entsprechend ausgelagert (loop.php) und über get_template_part() eingebunden.

      Mehr steckt nicht dahinter.

      Beste Grüße
      Pascal

  1. Hallo Pascal

    Super Beitrag, aber leider funzt das Boilerplate nicht bei mir. 🙁

    Hab´s mir grad runtergeladen und installiert und bekomme diese Fehlermeldung:
    Parse error: syntax error, unexpected T_FUNCTION in /mnt/web6/c1/65/52293565/htdocs/WordPress_04/wp-content/themes/WordPress-Boilerplate-master/functions.php on line 16

    Hab´s bei zwei verschiedenen WP probiert, es kommt immer die Fehlermeldung.

    • Hallo Markus,

      in Zeile #16 der functions.php steht der Filter für die JPG Qualität, der sollte eigentlich keine Probleme machen, habe es gerade selber noch einmal in einer WordPress 3.6 Umgebung getestet. Welche Version benutzt du denn von WordPress?

      Wenn der Filter weiterhin Probleme macht, dann kannst du ihn einfach entfernen: Öffne die functions.php in einem Editor und lösche die komplette Zeile 16, die sieht wie folgt aus:

      add_filter( ‚jpeg_quality‘, function($arg){return 90;} );

      Das sollte eigentlich helfen.

      Gib mir bitte noch mal Bescheid welche WP-Version du verwendest.

      Beste Grüße
      Pascal

  2. Würde den Fehler einfach mal zum Test einfach auskommentieren

    kann eventuell durch WP3.6.1 vorkommen, da dort einige Security Fixes hinzugekommen sind, WP 3.7 Beta 1 habe ich noch nicht getestet

    Werde mir den Code aber auch mal genauer anschauen

    Beste Grüsse

    Bin ausserdem bei deiner Basis auf Fork und watch gegangen

    • Habe es gestern mit einem frischen WordPress 3.6.1 ausprobiert, da gab es keine Probleme. Kann mir auch nicht vorstellen, warum die add_filter Funktion bei Markus nicht verfügbar sein sollte. Vielleicht ein Problem mit einem Plugin.

      Konnte es jedenfalls nicht reproduzieren …

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Der Benachrichtigungs-Dienst wird von WordPress.com (Automattic Inc., USA ) bereitgestellt. Mit der Anmeldung akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Die Abmeldung / Abo-Verwaltung ist jederzeit über diesen Link möglich.