HTML / CSS, Software

Hilfreiche Tools für Webdesigner und Entwickler: Smaller App, Enigma64 und CSS Hat

WordPress Entwickler und Webdesigner

CSSHat Photoshop Plugin

In diesem Beitrag möchte ich euch einige kleine Helfer vorstellen, die euch als Webdesigner und Entwickler den Alltag wesentlich erleichtern können. Zwar handelt es sich bei den Tools nicht um Open Source Software, sondern um kommerzielle Produkte, die relative geringen Investitionskosten lohnen sich aber, da der Workflow wesentlich vereinfacht wird.

Bei den Tools handelt es sich um eine Mac Applikation und zwei Photoshop Plugins für Windows und Mac OS.

Anzeige:




Smaller App

Smaller App

Bei Smaller handelt es sich um eine relativ einfache Applikation, die aber mehr als nur sinnvoll ist. Mit dieser App könnt ihr fast alle, für Webseiten, gängigen Formate komprimieren. Ihr könnt in einem Rutsch von alle Dateien eines Web-Projekts eine minified Version anlegen, auch eine GZIP Kompression ist möglich. Zwar gibt es auch Online-Tools die selbige Arbeit kostenlos leisten, Smaller ist als native App aber wesentlich schneller und lässt sich damit bessern in den Workflow integrieren, zu mal nicht mehr nötig ist, als die zu komprimierenden Dateien in die App zu ziehen, danach legt Smaller automatisch im selben Ordner die minified und GZIP Version ab.

Es werden folgende Dateitypen für eine entsprechende Kompression unterstützt: HTML, PHP, CSS und JavaScript.

Das Interface der Software sollte sich jedem schnell erschließen und gliedert sich in das typische Mac Design ein.

Kosten: 20,00$
Webseite: SmallerApp.com

Wenn ihr einen Tweet über Smaller absetzt, gibt es 25% Rabatt, der Preis sinkt also auf 15,00$

Enigma64 für Photoshop

Enigma64 Photoshop Plugin
Bei Enigma64 handelt es sich um ein Windows und Mac OS kompatibles Photoshop Plugin, dieses vereinfacht den Bild-Export aus Photoshop für Webseiten. In dem Plugin Fenster wird einfach der Bild-Ordner der Webseite angegeben und dann geht es schon los, einfach die Ebene, Auswahl oder sichtbaren Bereich mit nur einem Klick als JPG oder PNG exportieren.

Der Bild-Export über Enigma64 ist ein vielfaches schneller als vorheriges slicen oder kopieren in ein neues Dokument und dann über „Für Web speichern“ zu exportieren. Dieses Plugin hilft also deutlich den Workflow zu vereinfach bzw. zu beschleunigen.

Kosten: 24,99$
Rabatt: Aktuell läuft eine Rabatt-Aktion und Enigma64 ist für 14,99$ zu haben.
Webseite: getEnigma64.com

CSS Hat für Photoshop

CSS Hat
CSS Hat stammt aus der selben Feder wie auch Enigma64, es handelt sich ebenfalls um ein für Windows und Mac OS kompatibles Photoshop Plugin. CSS Hat gibt in einem extra Fenster in Photoshop Ebenenstile und Formatierungen als CSS aus. Mit Hilfe dieses Plugins könnt ihr also Ebenenstile und Objektgrößen direkt als CSS in euere Webseite übernehmen, also alle Angaben die man sich sonst aus allen möglichen einzelnen Bereiche aus Photoshop ziehen muss. Dazu zählen Verläufe, Schriften, Konturen, Farben, Größen usw.

CSS Hat bietet hier also, genauso wie Enigma64, eine gute Möglichkeit den Workflow von Photoshop hin zur fertigen Webseite zu beschleunigen.

Kosten: 29,99$
Webseite: csshat.com

Ich habe mir alle drei Tools selber im Verlauf der letzten Tage gekauft und bin mit der Integration in meinen Workflow mehr als zufrieden.

Wenn ihr noch weitere hilfreiche Tools kennt, hinterlasst doch ein Kommentar zu diesem Artikel.

Schlagworte zu diesem Artikel: , , , ,

Veröffentlicht von Pascal Bajorat

Pascal Bajorat ist Mediengestalter und arbeitet als Webdesigner / Webentwickler, Autor und Trainer in Berlin. In den vergangenen Jahren hat er sich vor allem auf das CMS WordPress und die Entwicklung von hochwertigen Webseiten und Sonderlösungen spezialisiert. Er hat den Webdesign-Podcast.de 2010 gegründet.

Webseite:

4 Antworten zu “Hilfreiche Tools für Webdesigner und Entwickler: Smaller App, Enigma64 und CSS Hat”

  1. Hut ab für den CSS-Hat. Smaller finde ich aber etwas teuer, dafür das es nach einem besseren Wrapper für den (mittlerweile deprecateten) YUI Compressor aussieht.

    Mit 5-10 Zeilen Skript kann man sich auch ganz einfach einen Watcher schreiben, der einen Ordner beobachtet, und veränderte Dateien z.B. durch den (effektiveren) Google Closure Compiler schickt. Alles Open Source. So mache ich’s zumindest…

  2. Ich benutze quasi dauerhaft codekit, weil es unglaublich viel Arbeit im Hintergrund abnimmt, sehr einfach und schnell zu konfigurieren ist und ich insbesondere den automatischen Refresh in den Vorschaubrowsern lieben gelernt habe!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Der Benachrichtigungs-Dienst wird von WordPress.com (Automattic Inc., USA ) bereitgestellt. Mit der Anmeldung akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Die Abmeldung / Abo-Verwaltung ist jederzeit über diesen Link möglich.