Blog

Google Font Directory beta (Font API)

WordPress Entwickler und Webdesigner

Google bietet über seinen neuen Online-Dienst Google Font Directory (Beta) Webdesigner und Webseitenbetreibern die Möglichkeit, individuelle Fonts in die Webseite einzubinden und zu verwenden. Dabei beschränkt sich die individuelle Auswahl allerdings auf ca. 18 OpenSource Fonts wie z.B.: Cantarell, Cardo, Droid Sans Mono, Molengo, Reenie Beanie… um nur einige zu nennen.

Die Verwendung des Google Font Directory ist kinderleicht, Ihr findet die Liste mit allen Fonts auf der entsprechenden Google Code Seite. Dort könnt Ihr einen Font wählen und euch den entsprechenden Code zum Einbinden ausgeben lassen: Google Font Directory

Anzeige:

Bootstrap 4 Kurs
Bootstrap 4 Kurs

Hier ein Beispiel für die Cantarell in den Schnitten Regular und Italic:

< !DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-transitional.dtd">
<html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml">
<head>
<meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=UTF-8" />
<title>Google WebFont Api Test</title>
<link href="http://fonts.googleapis.com/css?family=Reenie+Beanie" rel="stylesheet" type="text/css" />
<style type="text/css">
<!--
h1 {font-family: "Reenie Beanie", arial, serif;}
-->
</style>
</head>
 
<body>
 
<h1>Test-Font in Reenie Beanie</h1>
 
</body>
</html>

Schlagworte zu diesem Artikel: , , , , ,

Veröffentlicht von Pascal Bajorat

Pascal Bajorat ist Mediengestalter und arbeitet als Webdesigner / Webentwickler, Autor und Trainer in Berlin. In den vergangenen Jahren hat er sich vor allem auf das CMS WordPress und die Entwicklung von hochwertigen Webseiten und Sonderlösungen spezialisiert. Er hat den Webdesign-Podcast.de 2010 gegründet.

Webseite:

Kommentar verfassen

Der Benachrichtigungs-Dienst wird von WordPress.com (Automattic Inc., USA ) bereitgestellt. Mit der Anmeldung akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Die Abmeldung / Abo-Verwaltung ist jederzeit über diesen Link möglich.