Blog / News

Geld verdienen mit Werbung auf der eigenen Webseite – Google AdSense und Co.

Geld verdienenDu hast eine Webseite, ein Blog oder ein Forum und möchtest über Werbung auf deiner eigenen Webseite etwas Geld verdienen? Die Kosten für deine Webseite würdest du gerne gedeckt wissen? Du bist der Meinung, das funktioniert nur mit einer werbeüberladenen Seite? Anregungen zum Thema, wie du mit deiner Seite Geld verdienen kannst, interessieren dich brennend? Du willst wissen, welche unterschiedlichen Möglichkeiten zur Monetisierung deiner Page existieren?

Dann solltest du auf jeden Fall weiterlesen, denn mit Sicherheit findet sich auch für deine Internetpräsenz die geeignete Möglichkeit, den einen oder anderen Euro zu verdienen. Ganz ohne die Page mit Werbebannern zu überladen.

Welche Möglichkeiten bestehen und welche Anbieter gibt es, um über Werbung auf der eigenen Webseite Geld zu verdienen

Zuerst einmal muss dir als Besitzer einer Webseite bewusst werden, mit jeder Webseite lässt sich Geld verdienen, sofern Besucher auf deine Seite kommen. Dabei müssen es gar nicht Tausende unterschiedliche User am Tag sein, willst du mit der Seite Geld verdienen. Im Grunde kommt es nur darauf an, dass die für deine Besucher richtigen und ansprechenden Werbebanner eingeblendet werden. Im Folgenden werden dir einige Möglichkeiten aufgezeigt und erklärt, wie sich mit Werbung auf
eigener Webseite Geld verdienen lässt.

Zuerst einmal wäre da “Google-Adsense” zu nennen. Wie der Name schon verrät, gehört “Google-Adsense” zu Google und damit steht hinter dieser Möglichkeit endlos Power. AdSense ist aktuell die Werbeplattform, die am häufigsten zum Einsatz kommt. Die Anmeldung ist recht simpel zu handhaben. Nach der Anmeldung wird deine Seite gecheckt und man prüft, handelt es sich bei deiner Seite um ein Angebot, welches gewissen Qualitätsstandards von Google entspricht. Hast du diese
Hürde passiert, stellst du ein, wie die Werbung auf eigener Webseite dargestellt werden soll.

Banner, Textblöcke, Größe, Ausrichtung usw. sind von dir bestimmbar. Nach diesem Prozedere schickt Google seine Crawler über deine Seite und es wird anhand der Keywords analysiert, welche Werbung passt zu deiner Seite. Vergütet werden im Anschluss die Klicks, die über deine Page auf die Banner generiert werden. Um welchen exakten Betrag es sich dabei handelt, lässt Google-Adsense jedoch offen, um so gezieltem Missbrauch vorzubeugen. Wer auf einfachem Weg und simpel zu bedienend Werbung auf eigener Webseite platzieren möchte, liegt bei AdSense sicher nie falsch.

Als weiterer Anbieter, wenn du über Werbung auf eigener Webseite Geld verdienen willst, ist AdScale.de zu nennen. Das Anmeldeprozeder läuft wie bei AdSense ab und du musst erst als Publisher akzeptiert werden. Die Vergütung läuft jedoch gänzlich anders ab. Du bietest wie bei einer Auktion Bannerwerbeplatz an, suchst dir dein Vergütungsmodell aus – bei Bannern ist “Tausender Kontakt Preis” Usus – und los geht es.

TradeDoubler.de bietet Angebote für Publisher, die gerade kleinere Webseitenbetreiber wegen des Umfangs ggf. “verschrecken” könnten. Wer aber in die Tiefe geht wird feststellen, akzeptiert TradeDoubler.de deine Seite, um dort Werbung auf eigener Webseite zu platzieren, lässt sich damit gutes Geld verdienen. Du als Betreiber findest dort professionelle Unterstützung, wie du eventuell deinen Traffic steigern kannst, sich dein Content verbessert und vermehrt sowie diverse Partnerprogramme, um auch den Bekanntheitsgrad deiner Page gezielt zu steigern. Besonders lobenswert ist die vollkommen transparente Vergütungsstrategie hervorzuheben.

Zanox.de ist, wie alle vorgenannten Anbieter, eine einfach zu bedienende Plattform. Wie überall musst du dich registrieren, willst du über Werbung auf eigener Webseite Geld verdienen. Auch von Zanox.de wird deine Seite auf Inhalte gecheckt. Wirst du akzeptiert, kannst du die Werbeflächen auf deiner eigenen Page einrichten und spezielle Programme auswählen, die zu deiner Webpräsenz passen. Zanox.de stellt dir als Teilnehmer ein umfangreiches Bündel an Tools zur Verfügung, damit du über Statistiken analysieren kannst, wie wird die Werbung auf deiner Seite angenommen und wie lässt sich diese Werbung ggf. optimieren, damit du mehr Geld verdienen kannst.

Last but not least passen sich Belboon.de und AdButler nahtlos in den vorgenannten Sektor ein. Das Prozedere unterscheidet sich vom Grundprinzip her nicht von den bisher vorgestellten Anbietern.

Kann jeder Seitenbetreiber über Werbung auf eigener Webseite Geld verdienen Natürlich kann jeder Seitenbetreiber seine eigenes Webangebot monetisieren. Aber selbstverständlich ist die Wahrscheinlichkeit darauf, dass du mit einer sehr gut besuchten Seite Geld verdienen kannst, höher, als wenn deine Seite nur sehr schwach besucht ist. Doch lass dich nicht täuschen, denn letztlich entscheiden nur die Klickraten darüber, verdienst du mit deiner Seite Geld oder nicht. Auf Grund der Tatsache, dass die Teilnahme an allen vorgenannten Programmen der diversen Anbieter für dich absolut kostenfrei sind, ist dein Risiko gleich Null. Dein Einsatz
ist und bleibt deine registrierte und bereits bezahlte Webseite.

Was gilt es zu beachten, willst du über Werbung auf deiner eigenen Webseite Geld verdienen

Betrugsversuche lohnen sich nicht und sollten dringend vermieden werden, willst du mit deiner Webseite wirklich Geld verdienen! Geh einfach davon aus, die Kontrollmöglichkeiten der Anbieter sind ausgereift und ausgeklügelt. So schnell, wie man als Partner angenommen worden ist, kann man auch als Anbieter wieder gesperrt werden, erwischt man dich dabei, dass du künstlich Klicks pushen willst.

Bildquelle: AKhodi – Fotolia.com

Flattr uns...
Wenn du ein Flattr Konto hast und dir dieser Artikel gefallen hat, kannst du uns mit einer kleinen Spende unterstützen. Kein Flattr Account? Hier gibt es mehr Infos zu Flattr.

flattr this!

Ein Kommentar zu “Geld verdienen mit Werbung auf der eigenen Webseite – Google AdSense und Co.”

Hinterlasse eine Antwort

Email-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.