Podcast / Social Media

Social Media Integration in Webseiten (Facebook / Twitter)

Die Integration von Sozialen Netzen in Webseiten zeigt sich stetig wachsender Beliebtheit und mittlerweile auch Notwendigkeit. Dies lässt sich alleine schon anhand dessen fest machen, dass die vier Artikel zur Integration von Social Networks auf dieser Webseite auch die meistgelesensten Artikel generell sind.

Besonders die drei Artikel in denen es um die Integration direkt geht sind bei auch so beliebt, dass ich mich entschlossen habe, die wichtigsten Aspekte dieser drei Artikel in einem Podcast festzuhalten. Wer tiefergreifende Informationen möchte, der klickt sich zusätzlich einfach durch die Linkliste (oben).

Podcast Info:
Titel: Social Media Integration in Webseiten
Autor: Pascal Bajorat
Länge: 21 Min
Dateigröße: 200MB

Video-Podcast in HD 720p über Vimeo ansehen:

Social Media Integration in Webseiten from Pascal Bajorat on Vimeo.

Flattr uns...
Wenn du ein Flattr Konto hast und dir dieser Artikel gefallen hat, kannst du uns mit einer kleinen Spende unterstützen. Kein Flattr Account? Hier gibt es mehr Infos zu Flattr.

flattr this!

5 Kommentare zu “Social Media Integration in Webseiten (Facebook / Twitter)”

  1. Du erklärst, wie man ein Button-Tool verwendet, super Leistung.. NICHT. Beschreibe doch lieber wie man per php das ganze dynamisch gestaltet, so dass auf jeder Unterseite automatisch ein Button ist.

  2. Hallo Daniel,
    doch das ist auch erklärt, allerdings in schriftlicher Form.
    Es bringt dir nichts, wenn du die Code-Schnippsel im Video siehst und nicht kopieren kannst. Daher hatte ich in dem Video auf folgenden Artikel verwiesen: http://www.webdesign-podcast.de/2010/10/05/facebook-gefallt-mir-like-button-in-webseite-einbinden/

    Dort findest du den PHP Code um das ganze dynamisch einzubinden.

  3. Sehr schöner Podcast. Mir gefällt es!

    gruß

    gastautor

  4. ja und wenn ich jetzt auf meiner website einmal einen like button für website 1 machen möchte und einen like button für website 2, wie is das dann mit dem opengraph?

Hinterlasse eine Antwort

Email-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.